Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 19:13






 Seite 91 von 96 [ 1426 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94 ... 96  Nächste
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 27.05.2017, 01:30 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo allerseits,

heute muss ich mich endlich aufraffen und Euch über meine letzten Aktivitäten berichten. Bild

Aber bei der Umsetzung der zuletzt vorgestellten Ideen und Details tauchten gleich wieder neue Fragen auf, denen ich erst noch nachgehen musste, um mir Klarheit über deren Aufbau zu verschaffen. Bild

Deshalb der Reihe nach und damit zunächst zu den Interface Panels am Ende der Side 2, die unter Verwendung der Vorlage aus dem Paper Kit bislang so aussahen.

Bild

Und das sind nun die von der MLP-1 (Street View) übernommenen und skalierten Panels, die schon etwas deutlicher aussehen,

Bild

und auch an der MLP ganz gut rauskommen, jedenfalls besser als die bisherigen verschwommenen Paper Kit-Panels. Bild

Bild

Und damit gleich zu den nächsten Details darüber, den in der Paper Kit-Vorlage durch rote Kreise angedeuteten Anschluss-Ports für die ECS-Spülleitungen, die ich bisher durch einfache Rundstäbe mit roten Abdeckkappen scratchen wollte. Bild

Aber bei genauer Betrachtung erkennt man deutlich, dass diese Ports aus Durchgangshülsen bestehen, in denen sich die Anschluss-Stutzen der Spülleitugen befinden, an welche die roten Lüftungsschläuche der MPPU angeschlossen werden. Bild

Bild
Quelle: NASA (Street View)

Nach einiger Überlegung kamen mir wieder die bereits für die Lampenschirme verwendeten Aderendhülsen in den Sinn. Und die gibt es nicht nur als reine Metallhülsen, sondern auch mit aufgesetzten Kunststoffhülsen, die sich natürlich einfacher auf die erforderlichen Längen trennen lassen als die Metallhülsen. Bild

Und im Ergebnis meiner üblichen Skalierungsklimmzüge

Bild

bin ich auf die folgenden Hülsen-Typen gekommen, deren Durchmesser ganz gut passen würden, in die dann die dazu passenden Anschluss-Stutzen aus Rundstäben eingeklebt und mit roten Kappen versehen werden. Bild

Bild

Und da es inzwischen schon wieder früh am Morgen ist, Bild mache ich jetzt aber doch erst einmal Schluss und gehe in die Heia ... Bild
Gegen später geht es dann mit den Umbauarbeiten an der Side 4 weiter. Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 27.05.2017, 14:18 

Registriert: 11.12.2015, 19:34
Beiträge: 72
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Puh ich dachte schon es käme nix mehr.

Super!



_________________
Gruß
Micha
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 27.05.2017, 19:35 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo Micha,
keine Panik, wir werden noch viel Spaß miteinander haben, deshalb dranbleiben! Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 27.05.2017, 20:51 

Registriert: 11.12.2015, 19:34
Beiträge: 72
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Na klar, ich bin da! :)



_________________
Gruß
Micha
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 28.05.2017, 23:42 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo zusammen,

leider finde ich die letzten Tage wirklich kaum Zeit zum Posten in Anbetracht der vielen TV-Ablenkung, u.a. durch das gestrige spannende Pokalfinale und den verdienten Sieg meines Bild ... dem heutigen grandiosen Triumph von Sebastian Vettel in Monaco und dem schier endlosen Autokorso in Dortmund ... Bild
Aber trotzdem soll es weitergehen, das bin ich Euch einfach schuldig, und wie Ihr alle wisst, mache ich das ja gern. Bild

Sodele, da bei der Verlegung der beiden dünnen Pipes auf der Side 2 zwangsläufig die "Dach"Rinnen ins Spiel kommen,

Bild
Quelle: apollosaturn.com (John Duncan)

habe ich dazu zwischendurch mal ein paar neue Versuche gemacht, um auch dafür wieder etwas Gefühl zu bekommen, denn leider gibt es ja dazu nichts von der Stange. Bild

Für meine ersten Versuche ganz am Anfang des Projekts hatte ich mir damals u.a. ein Alu-Rohr Ø 2 mm (dünner gibt's nichts) besorgt und mit einer feinen Schlichtfeile vorsichtig die obere Hälfte abgefeilt, was zwar prinzipiell geht, aber ziemlich aufwendig und mühsam war. Bild

Bild

Deshalb würde ich aus heutiger Sicht doch eher wieder auf die seinerzeit auch schon ausprobierte Variante der Abformung eines Blechstreifens über einem Rundstab zurückkommen wollen.

Für die hintere Rinne 3 über der Bay 18 brauche ich ein ca. 23 mm langes Stück, danach folgt über der Bay 17 ein länglicher Unterbau, auf dem zwei Aufsätze mit Anschluss-Stutzen sitzen, deren Verwendungszweck ich bisher aber noch nicht rausfinden konnte. Aber egal, vielleicht komme ich ja noch dahinter. Bild Und wie es aussieht, scheinen an diesen Aufsätzen die beiden dünnen Pipes angeschlossen zu sein, wenn ich das richtig sehe.

Dies hier ist zwar ein Bild von der MLP-1,

Bild
Quelle: NASA (Street View)

aber auf der MLP-2 sah dieses Teil ähnlich aus, wie man auf diesem Bildausschnitt sehen kann, nur sitzen die beiden Aufsätze mehr in der Mitte.

Bild
Quelle: apollosaturn.com (John Duncan)

Auf diesem Panorama-Ausschnitt sieht man die Details schon etwas deutlicher.

Bild
Quelle: NASA (Street View)

Diesmal habe ich mir für die Rinnen dünnes Alu-Blech (0,2 mm) besorgt, daraus einen Streifen 23 mm x 3 mm zugeschnitten und über einem Rundstab Ø 1,5 mm abgeformt, wobei der Streifen aber auch leicht knicken kann, anstatt sich gleichmäßig zu wölben, was man deshalb besser verhindern sollte. Bild

Hier sieht man das abgefeilte Rohr (oben) und darunter das abgeformte Rinnenstück, das man m.E. exakter hinbekommen kann als durch Abfeilen.

Bild

Bild

Um dieses Knicken verhindern zu können, will ich den Streifen beim nächsten Versuch auf eine Gummiunterlage legen und den Rundstab dann von oben her eindrücken, vielleicht klappt das ja dann besser. Bild Wie gut sich das allerdings mit den längeren Streifen machen lassen wird, muss sich erst noch zeigen. Bild

Anschließend habe ich mit dem Umbau der Side 4 begonnen, auf der es ja auch einige Rohrleitungen und Kabel gibt, die ich scratchen möchte. Und da diese über den senkrechten Armierungsstreben liegen, stören dann die dahinter liegenden Texturen und Schatten auf der Kit-Vorlage das Bild, was sicherlich komisch aussehen würde, zumal denen ja ohnehin die 3. Dimension fehlt. Bild

Also habe ich damit begonnen, auch die Bays auf dieser Seite mit passenden Teilen zu überkleben, was ziemlich aufwendig war, da man alle Felder und Teile vorher ausmessen muss, damit sie auch in die Felder hinein passen.

Dann kam die Bay 16 mit den vier Vent Mufflers an die Reihe, auf der ich zunächst die beiden unteren Muffler entfernt habe. Aber da die dortigen Schatten einfach zu brutal aussehen, Bild

Bild

habe ich dann auch die beiden oberen Muffler ebenfalls entfernt, um diese Bay neu auskleiden zu können. Und die vorderen und hinteren MLP-2 Kennungen wurden inzwischen auch erneuert und in den richtigen Bays platziert.

Bild

Bild

Anschließend wurden die beiden Muffler wieder angeklebt, was nun deutlich besser aussieht und dem Original entspricht. Bild

Bild

Um mehr Bewegungsfreiheit zu haben, habe ich meine Drehscheibe auf einen Ständer gestellt, um von allen Seiten bequemen Zugriff zu haben, was die Arbeit sehr erleichtert. Bild

Bild

Jetzt müssen nur noch ein paar Felder renoviert werden, was morgen erledigt wird.

Bild

Soweit mal für heute, und danke fürs Zuschauen. Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 30.05.2017, 18:21 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo zusammen,

nun sind auch die letzten Felder auf der Side 4 neu beklebt, die nun im Vergleich mit der Seite aus dem Paper Kit

Bild

wesentlich besser aussieht und nur noch auf ihre Details wartet. Bild

Bild

Und weil wir einmal bei der Kosmetik sind, habe ich bei der Gelegenheit gleich noch die gelben Markierungen auf der LH2 Vent Line angebracht werden, sieben an der Zahl, wie man auf diesem Bild von der STS-8 sehen kann.

Bild
Quelle: NASA

Damit sich die etwas sperrigen kleinen Decals schön um das Rohr herumlegen lassen, habe ich dafür wieder Decal Soft zu Hilfe nehmen müssen. Bild

Bild

Und so sieht das dann an der MLP aus. Bild

Bild

Das war's schon für heute. Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 30.05.2017, 21:27 

Registriert: 11.12.2015, 19:34
Beiträge: 72
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Sehr schön! :)

Warum hast Du die gelben Stellen nicht lackiert, wenn das Zeug so störrisch ist?



_________________
Gruß
Micha
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 30.05.2017, 23:21 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Danke Micha, Bild
wie Du siehst, geht es ja mit dem Decal Soft. Bild

Und Lackieren hieße ja wieder Farbe beschaffen, maskieren, etc. und höllisch aufpassen, dass nichts daneben geht, denn der Abstand zur Wand und zur darüber liegenden Transfer Line ist minimal. :flehan:



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 31.05.2017, 14:16 

Registriert: 11.12.2015, 19:34
Beiträge: 72
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Alles klar, verstehe. Danke für die Aufklärung. :)



_________________
Gruß
Micha
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 31.05.2017, 14:58 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Man muss das Decal nur immer wieder mal mit dem Weichmacher betupfen, damit es geschmeidig wird und sich dann nach und nach umlegen lässt.
Dadurch bleibt genügend Zeit zum Korrigieren. Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 07.06.2017, 17:36 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Für diesen Beitrag von roma847 dankte: Duck
Hallo allerseits,

nachdem inzwischen beide Seitenwände überarbeitet und "renoviert" sind, sehen sie nun zwar etwas nüchtern aus, aber jetzt konnte ich endlich mit der Detaillierung beginnen, zunächst auf der Side 2. Bild

Dabei tappe ich aber immer noch ziemlich im Dunkeln, was insbesondere die damalige Detailstruktur dieser Seite bei der STS-6 anbelangt, was das Scratchen nicht gerade erleichtert. Bild

Angefangen habe ich mit den Durchgangshülsen und Anschlussstutzen der drei Ports für die ECS-Spülleitungen,

Bild
Quelle: NASA (Street View)

wozu ich 1 mm breite Ringe von den Aderendhülsen abgetrennt habe, die auf der Wand nach vorn überstehen.

Der kleine Anschluss ganz links neben dem Fallrohr gehört zu einer GN2-Leitung, dessen Vorderteil wie ein Handrad aussieht und ebenfalls in einer Durchgangshülse sitzt, woran ich mich anschließend mühselig geschafft habe. Bild

Bild

Die Hülse ist ein Stück einer Aderendhülse (Ø 1 mm) und das Rädchen ein aufgebohrter Abschnitt aus einem Rundstab (Ø 1 mm), den ich mit dem Cutter ringsherum zu schlitzen versucht habe. Bild

Bild

Bild

Rechts liegen die Rundstäbe für die Anschlussstutzen.

Bild

Und so sieht das Teil in der Hülse bisher aus, ein Versuch war es jedenfalls wert. Bild

Bild

Danach habe ich versucht, die Kappen der Anschlussstutzen rot zu lackieren, zunächst mal an zwei Probestäbchen.

Bild

Da man die Längen der Kappen aber mit dem Pinsel aus der hohlen Hand nicht gleichmäßig lang hinbekommt, habe ich die Stäbe vorn entsprechend maskiert.

Bild

Und nun sieht das schon besser aus, links daneben liegt eine 2. Variante des Handrädchens, das vorn nur noch eine dünne Scheibe hat, was dem realen Teil mehr entspricht,

Bild

wie ich inzwischen herausgefunden habe. Bild

Bild

Da ich die kleinen Hülsen aber doch lieber mittels Airbrush lackieren möchte, habe ich die Teile hier auf meiner Balsa-Halteleiste zur Lampenschirm-Lackierung aufgesteckt.

Bild

Und bei diesem Lackiergang kommen dann gleich noch ein paar Profile für die Rohrleitungen auf den Seitenwänden mit dazu, die ich hier schon mal vorbereitet habe.

Bild

Das sind u.a. die beiden Leitungen mit dem doppelten Knick,

Bild
Quelle: apollosaturn.com (John Duncan)
deren Anschluss auf dieser Konsole mit den beiden Aufsätzen mir bislang rätselhaft war. Bild

Aber inzwischen hat die NASA auch die im MLP-Report enthaltenen Fotos digitalisiert und online zugänglich gemacht, aus dem ich bisher schon viele Detailinformationen entnommen habe. Und diese Referenz-Fotos (leider nur schwarz-weiß) sind aufgrund ihrer hohen Auflösung für Detailstudien geradezu prädestiniert. Bild

Bild
Quelle: Library of Congress

Neben diesem Bild als JPEG (316 KB), auf dem man aber noch nicht genug Details erkennen kann, gibt es nämlich auch ein gewaltiges TIFF-Format (38 MB), Bild auf dem man deutlich sehen kann, dass die beiden Pipes tatsächlich an diesen beiden Aufsätzen angeschlossen sind, was ich bisher nur vermutet hatte. Und auf diesem Bild erkennt man auch, dass das vordere Teil auf der GN2-Leitung wohl eher eine Scheibe ist. Bild

Bild
Quelle: Library of Congress

Diese Ausführung der Anschlüsse mit den Abdeckungen gibt es nur an der MLP-3, auf der MLP-2 fehlen sie nämlich, dafür sind dort nur hintere Schutzbleche montiert, wie man auf diesem früheren Bild bereits sehen konnte.

Bild
Quelle: NASA (Street View)

Auf jeden Fall befinden sich vor den Aufsätzen ähnliche Anschlusskappen, wie man aus dieser Perspektive erkennen kann.

Bild
Quelle: NASA (Street View)

Und dass diese Anschluss-Konsole bei der MLP-1 noch etwas anders aussah, ist aus dem ersten Bild zu Beginn ersichtlich. Bild

Der MLP-Report enthält u.a. auch eine Zeichnung von der Side 2, aus der dieser Ausschnitt stammt, aus dem ich mir die Abmessungen des Kastens (Fire Hose Reel) ermittelt habe.

Bild
Quelle: Library of Congress

Und dies sind die vorbereiteten Teile für den Kasten aus 0,3 mm Styrene mit zwei Stützstreben (0,5 mm x 1 mm), wobei ich mal vermute, dass das wohl eher Winkelprofile waren, wofür sich ein bereits lackiertes Messingprofil (1 mm x 1 mm) anbieten würde, das ich noch liegen habe.

Bild

Soviel mal wieder zur Theorie, die ich nun nur noch in die Tat umzusetzen brauche. Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 00:11 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo Freunde zu später Stunde,

heute mal nur ein kurzes Blitzlicht von einem ersten Versuch zum Biegen der beiden dünnen Pipes. Bild

Und zwar habe ich dafür Cu-Draht Ø 0,6 mm verwendet und als Biegevorlage eine Kopie von der Side 2 der MLP-3, weshalb ich die Lage des Doppelknicks etwas korrigieren musste. Bild

Bild

Und dies sind die beiden Pipes im Rohzustand, vom denen die linken Enden nun noch an die Aufsätze auf der Konsole angepasst und die rechten Enden gekürzt und abgewinkelt werden müssen.

Bild

Sorry, aber die Lichtverhältnisse sind leider nicht mehr die besten. Bild

Das war's dann schon für heute. Bild

Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 13:20 
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2008, 12:00
Beiträge: 243
Plz/Ort: bei Hanau
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Wir nähern uns der 100-Seiten Marke... sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben! :gruebel: :respekt: :zustimm:

Ansonsten wieder mal SEHR schöne Detailarbeiten!!!



_________________
Sollte in einem Beitrag ein Bild fehlen, auf meiner Modellbauseite solltet ihr es wieder finden!
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 19:42 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Danke Alex für Deine treue Begleitung, Bild
okay, die Seitenzahl ist mein Part, aber aussagefähiger für den Stellenwert meiner Arbeit sind für mich eher Eure Antwort- und Zugriffszahlen. Bild

Tja, die Details machen halt den Unterschied zwischen den Missionen aus, deshalb bin ich auch nebenher immer wieder am Suchen nach Referenzbildern, die mir dann im Zweifelsfall weiterhelfen. Und außerdem interessiert mich dann auch immer, wofür die jeweiligen Details verwendet wurden. ;D
Aber speziell zum Verwendungszweck dieser beiden dünnen Pipes habe ich bisher noch nichts in Erfahrung bringen können, aber das nur nebenbei. Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
BeitragVerfasst: 13.06.2017, 01:19 
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2009, 12:00
Beiträge: 1315
Plz/Ort: 70794 Filderstadt
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo allerseits,

und damit zur nächsten Rohrleitung auf dieser Seite, wobei ich vermute, dass es sich um eine Firex-Leitung handelt. Die gleiche Leitung gibt es übrigens auch auf der Side 4, zu der wir später noch kommen werden. Bild

Diese Leitung ist noch etwas dünner als die ersten beiden Leitungen, sie beginnt irgendwo in der Bay 13 und nimmt anschließend den markierten Verlauf bis zur vorderen Ecke der Side 2.

Bild
Quelle: NASA

Da man auf diesem Bild den Anfang der Leitung aber leider ebenso wenig erkennen kann wie auf dieser Aufnahme von der MLP-2, Bild

Bild
Quelle: apollosaturn.com (John Duncan)
habe ich wieder das Street View-Panorama der MLP-1 zu Rate gezogen. Und hier habe ich dann eine geeignete Perspektive gefunden, auf der man geradeso erkennen kann, Bild dass die Leitung rechts neben der Tür aus der Wand der unteren MLP-Etage (B Level) kommt, von dort aus nach oben führt und anschließend nach rechts verläuft.

Bild
Quelle: NASA (Street View)

Verglichen mit den ersten beiden Pipes (Ø 0,6 mm) sollte diese Leitung einen Durchmesser von 0,4 mm haben, wofür ich ebenfalls Cu-Draht verwendet habe. Bild

Und hier ist die Probeleitung mal provisorisch aufgelegt, am unteren Ende muss sie allerdings noch gekürzt und abgewinkelt werden.

Bild

Am anderen Ende der Leitung an der vorderen Ecke zur Side 1 war ich mir anfangs über deren tatsächlichen Verlauf bei der STS-6 allerdings noch nicht ganz im Klaren, sofern es die damals überhaupt schon gab. Bild

Wie auf diesen Bildern aus der Duncan-Sammlung (wohlgemerkt 1998) zu sehen ist, verläuft die Leitung um die Ecke herum auf die Side 1,

Bild
Quelle: apollosaturn.com (John Duncan)

und mündet danach in die dickere Firex-Hauptleitung, die unter den Blast Shields bis ans adere Ende der Seite verläuft, und auf der Side 4 als dünnere Fortsetzung letztlich in der dortigen Bay 13 endet. Bild

Bild
Quelle: apollosaturn.com (John Duncan)

Und jetzt kommt die Überraschung, Bild verbunden mit einem dicken Bild

Auf meinem Standard-Referenzbild von der STS-6 sieht man allerdings, dass es hinter der Ecke auf der Side 1 keine Fortsetzung dieser Firex-Leitung gab, da diese offenbar erst später bis zur Hauptleitung verlängert wurde, fragt sich aber nur wann bzw. ob überhaupt? Bild

Offenbar gibt es dort aber etwas anderes, worauf der rote Pfeil hinweist, aber darauf komme ich später noch zurück. Bild

Bild
Quelle: retrospaceimages.com (STS-6)

Ähnlich sieht es am rechten Ende der Side 1 aus, wo die damals durchgängig rote Firex Pipe vor der Ecke endet und lediglich ein paar Kabel um die Ecke herum weiterlaufen. Bild

Bild
Quelle: retrospaceimages.com (STS-6)

Und damit bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich nochmal alles überdenken muss, denn das würde bedeuten, dass ich mir die dünnere Leitung offenbar sparen kann, weil es die damals vermutlich noch gar nicht gab. Bild
Aber darüber muss ich jetzt erst mal eine Nacht schlafen ... Bild



_________________
Viele Grüße
Manfred

Bild

Bild

Im Bau:
Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
Offline
 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 91 von 96 [ 1426 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94 ... 96  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  



cron