Aktuelle Zeit: 12.12.2017, 15:21






 Seite 1 von 2 [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 27.12.2015, 15:11 

Registriert: 08.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Länderflagge: Germany (de)
Hallo zusammen ....

auch in die Moderne habe ich mich mal gewagt. Der Bradley lies sich echt wunderbar bauen. Die Passgenauigkeit war echt der Hammer, und es hat echt viel Spaß gemacht den zu bauen, und bis auf das Messing Geschützrohr wurde der OOB gebaut.

Ich bin ja schon gespannt auf dem M1 Abrams von MENG :zustimm:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Gruß Dirk


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 27.12.2015, 16:57 
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2005, 12:00
Beiträge: 1649
Plz/Ort: Berlin-Reinickendorf
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo Dirk.
Auch wenn ich es mit den neuen Panzern nicht so habe, muß ich sagen auch dieses Fahrzeug ist gut gebaut, lackiert und leicht gealtert. So gefällt auch der Bradley
Ich persönlich hätte wenn ich sie gesehen hätte, die Auswerfermarkierungen auf den Ersatzkettengliedern entfernt. Sprich gespachtelt und geschliffen
Benno



_________________
Gruß aus Berlin und viel Spaß beim Basteln.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 27.12.2015, 19:21 

Registriert: 08.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Länderflagge: Germany (de)
Tach auch .... :mozilla_cool:

Nun hast Du mich aber echt auf dem falschen Fuß erwischt ....ich habe von der Kette noch viele Glieder über und habe mir die mal angesehen. Dieser kleine Kreis , den Du wohl meinst, scheint aber ehr eine Art Markierung auf den Gliedern zu sein. Nach einer Auswurf marke sieht mir das zumindest nicht aus :nixweiss:


Gruß Dirk


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 29.12.2015, 18:17 
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2005, 12:00
Beiträge: 6749
Plz/Ort: Berlin RIXDORF
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hi,

@Dirk ;9), dein Bradely gefällt mir recht gut, ich würde noch ein paar High Lights auf dem Bradley machen und noch etwas mehr Abnutzungsspuren erzeugen.

Ich selber habe den M2A3 von Meng, auf diesen Bau freue ich mich schon :).

Dirk, was hältst du davon beim Fotografieren weise DIN A3 Bastelpappe zu verwenden, sie kostet gerade mal einen 1€ und du hast einen konstanten Hintergrund?
So mache ich das mit meinen Bilder, wenn ich Bauteile Aufnehme, nehme ich einfach zwei weise DIN A4 Blätter, als Boden und für die Wand.

@Benno ;), @Dirk, hat der recht, das sind Markierungen auf den Gliedern.

cu
Markus



_________________
im Bau: Mirro Wrecker T969A
im Bau: Takom Mark IV "Female"
---------------------------------------------------
http://www.kczum.ch/secret/catthunder/index.htm

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 29.12.2015, 19:03 

Registriert: 08.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Länderflagge: Germany (de)
Moin Moin @Markus ( huch noch ein grünes Männchen.... Hier muss ein Nest sein :zustimm: )

Markus hat geschrieben:
ich würde noch ein paar High Lights auf dem Bradley machen und noch etwas mehr Abnutzungsspuren erzeugen.


naja das Problem ist, dass ich alles mit Pinsel lackiere.... da ist das setzen von High Lights nicht so einfach.....Der Bradley ist doch gerade erst vom Schiff runter, da kann der doch noch gar nicht soooo schmutzig sein :mrgreen:

Nee mal Spaß beiseite.... ich habe im altern bzw. verschmutzen von Modernen Fahrzeugen noch nicht sooo die Ahnung. Daher bin ich da ein wenig vorsichtig bei gegangen.

Markus hat geschrieben:
Dirk, was hältst du davon beim Fotografieren weise DIN A3 Bastelpappe zu verwenden


Halte ich viel von :ja: Zumal ich bis vor kurzen noch eine Hellblauen Fotokarton HATTE..... Aber die lieben Kinder :cry:


Gruß Dirk


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 29.12.2015, 19:14 
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2005, 12:00
Beiträge: 6749
Plz/Ort: Berlin RIXDORF
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
:),

mir ist nämlich dein Fenster im Hintergrund aufgefallen :).

Die High Lights zb. mache ich auch nur mit einem Pinsel, in dem ich die Stellen die stark von der Sonne angestrahlt werden, mit einen erhellten Basisfarbton anstreiche.
Mehr Tiefenwirkung bekommst du wenn du zb. schwarze Emale Farbe oder Öl-Farbe stark verdünnst und sie mit einem feinen Pinsel dann an den Vertiefungen im Modell langlaufen lässt.
Vorher das Modell aber mir Klarlack versiegeln, entweder aus der Sprühdose oder später wenn du Lust bekommst dich mit dem Airbrushen zu beschäftigen.

Schau dir mal meinen Baubericht zum Tamiya Churchill, da stelle ich mehre Techniken vor.
Tamiya Churchill MK. VII

Tipps dazu findest du hier im Forum im Tipp Bereich oder du gehst auf You Tube und suchst unter dem Thema wie zb. Modeling Airbrush oder einfach nur High Lights.

Du findest da viele sehr gut Baumberichte als Video oder du gibst bei YouTube in Suchen einfach mal Markus68 ein, da findest du meinen Modellbau Kanal ;).

cu
Markus



_________________
im Bau: Mirro Wrecker T969A
im Bau: Takom Mark IV "Female"
---------------------------------------------------
http://www.kczum.ch/secret/catthunder/index.htm

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 05.01.2016, 22:58 
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2011, 12:00
Beiträge: 1286
Plz/Ort: 56564 Neuwied
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Naja, ein bisschen Washing konnte ich finden.
Mit welchen Farben arbeitest Du denn? Dann bekommst noch ein paar Tipps zum Altern ;D

Für gepinselt sieht er doch ganz gut aus. Es fehlt halt das gewisse extra.

Und was den M1 angeht hat Dragon schon die Messlatte verdammt hoch gehangen. Ob das Trumpeter oder MENG toppen können glaub ich nicht. MENG höchstens beim Preis :lach:



_________________
ztdriver alias Kay
Wenn Du nicht kannst lass mich mal ran

www.modellbau-neuwied.jimdo.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 07:37 
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2005, 12:00
Beiträge: 1649
Plz/Ort: Berlin-Reinickendorf
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo Dirk.
Recht hast Du. Wenn Dein Panzer grade vom Schiff kommt, ist er nicht verschmutzt.
Wenn Du noch nicht an den neueren Fahrzeugen mit Alterungen gearbeitet hast, würde ich es auch nicht an solch einem schönen und aufwändigen Modell probieren. Wenn es andere tun wollen, sollen sie. Es muß ja zum Glück auch nicht jeder Mig und gleichgesinnten hinterher laufen. Ich möchte mal sehen wer von den Künstlern ein Modell mit dem Pinsel so hin bekommt wie Du.
Probiere an einfachen, preiswerten Modellen erst mal aus wie das funktioniert mit dem verschiedenen Methoden das Modell farblich zu gestalten. Hast bald Gelegenheit. Wenn Dir das ganze nicht gefällt, machst Du alles wieder mit Airbrush Cleaner von Revell ab und beginnst von neuem. Wenn Du dann Deinen Weg gefunden hast, kannst Du den Bradley immer noch überarbeiten
Benno



_________________
Gruß aus Berlin und viel Spaß beim Basteln.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 10:45 

Registriert: 08.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Länderflagge: Germany (de)
ztdriver hat geschrieben:
Und was den M1 angeht hat Dragon schon die Messlatte verdammt hoch gehangen. Ob das Trumpeter oder MENG toppen können glaub ich nicht. MENG höchstens beim Preis :lach:

NAJA... ich habe mir voller Stolz als einer der ersten dem M1A2 SEP V2 von Dragon gekauft ( für Schweine viel Geld). Als der Karton dann kam war ich erst MEGA Glücklich und dann immer mehr Frustriert.... :aerger:

1. Die Wanne war sowas von verzogen, dass man diese besser als Propeller hätte nehmen können.
2. Es waren viele filigrane Kleinteile schon am Guss ast abgebrochen (haben die vielleicht mit Fußball gespielt) :nixweiss:

Natürlich ist mir das erst aufgefallen, als ich schon mit dem Bau angefangen hatte. MBK kann ja nicht dafür, aber es stellte sich raus, dass JEDE Wanne vom M1A2 SEP V2 die Sie da noch im Lager hatten verzogen war ..... :stupid:

Leider hat MBK den Bausatzt nicht zurück genommen. Immerhin habe ich einen 5 € Gutschein bekommen. Soviel also zu hohen Messlatte von Dragon.

Und der Mist geht weiter. ich habe so nebenbei dem Jagdtiger/Henschel Typ am bauen. Wanne ohne Ende verzogen...... :aerger:

ztdriver hat geschrieben:
Mit welchen Farben arbeitest Du denn?


in der Regel mit Tamiya und Revell Aqua. Für dem Bradley habe ich die Farbe "US-Vehicles Base Color AK 122" von AK Interactive genommen.

Benno Wawerek hat geschrieben:
Ich möchte mal sehen wer von den Künstlern ein Modell mit dem Pinsel so hin bekommt wie Du.


Das geht runter wie Öl :mrgreen:

Benno Wawerek hat geschrieben:
Hast bald Gelegenheit
:?: :?: :?: :?: :gruebel:

Benno Wawerek hat geschrieben:
Wenn Dein Panzer grade vom Schiff kommt, ist er nicht verschmutzt.


naja ich habe mir im Vorfeld viele Bilder angesehen. Da gab es Bradleys die sahen aus , als wenn diese direkt aus einem Schlammvollbad gekommen sind, andere waren so sauber geleckt als wenn sie frisch auf der Fabrik gekommen sind..... :mrgreen:

Wenn es nach meiner Frau gehen würde, sind ALLE meine Modelle viel zu "sauber". Am besten einen fahrenen Schlammhaufen wo vorne nur noch das Kanonenrohr rausragt..... :rofl: :rofl: :rofl:

Gruß Dirk


PS: wenn das mit der neuen Wohnung klappen sollte, habe ich leider keinen Bastelkeller ( nur so ein Drahtverhau) ergo werde ich wohl weiter mit Pinsel lackieren müssen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 10:57 
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2011, 12:00
Beiträge: 1286
Plz/Ort: 56564 Neuwied
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Schon die Wannen der Vorgänger waren Verzogen. Das liegt zum einen daran,
dass es sich um Flexibles Plastik handelt, damit die Oberwanne perfekt drauf
passt, bzw. sich die Unterwanne dem oberen Teil anpasst. Zum anderen werden
die immer noch zu früh aus der Form genommen, was aber wegen dem restlichen
Material vonnöten ist.

Die alten kamen schon mit Ätzeilen und Alurohr sowie Einzel-Glieder-Kette. Bei den
neuen weiß ich es noch nicht. Die Detaillierung ist Top, selbst die Aufgeschweißten
Nummern und die verdickte Frontpanzerung sind berücksichtigt. Egal warten wir mal ab.

Wenn Du Dir White Spirit und ein paar Ölfarben besorgst, kannst Du damit das Aufhellen
ohne Gefahr und Gestank vornehmen. Mit Pinsel natürlich.

Verdrecken ist vielleicht der falsche Ausdruck. Mit Highlights oder Washings bringst Du mehr
tiefe auf das Modell und es sieht nicht mehr nach Spielzeug aus.

Im Tipps und Tricks Bereich hab ich gerade ein kurzes How To geschrieben. Da siehst Du was
ich meine.



_________________
ztdriver alias Kay
Wenn Du nicht kannst lass mich mal ran

www.modellbau-neuwied.jimdo.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 11:27 

Registriert: 08.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Länderflagge: Germany (de)
ztdriver hat geschrieben:
Die alten kamen schon mit Ätzeilen und Alurohr sowie Einzel-Glieder-Kette. Bei den
neuen weiß ich es noch nicht.


bei dem SEP V2 ist KEIN Alu Rohr dabei (habe ich auch noch extra gekauft) Ätzteile halten sich in Grenzen ( habe ich sowieso Wurstfinger zu ) Als Kette liegt dieses DS Zeugs bei, wo man die Führungszähne noch alle aufkleben muss. Allerdings ist die Kette ca. um drei Kettenglieder zu lang.

Alles im allem ein Bausatz für die Tonne ....in einem stimme ich Dir aber zu
ztdriver hat geschrieben:
Die Detaillierung ist Top


ztdriver hat geschrieben:
Wenn Du Dir White Spirit und ein paar Ölfarben besorgst,


White Spirit habe ich hier, aber mit den Ölfarben stehe ich irgendwie auf dem Kriegsfuß... :stupid: :stupid:

ztdriver hat geschrieben:
Im Tipps und Tricks Bereich hab ich gerade ein kurzes How To geschrieben. Da siehst Du was
ich meine.


habe ich mir schon angesehen .... ich bin wirklich schwer begeistert.. :flehan: . Wenn ich auch so Lackieren könnte .... :cry:


Gruß Dirk


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 12:49 
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2011, 12:00
Beiträge: 1286
Plz/Ort: 56564 Neuwied
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Für diesen Beitrag von ztdriver dankte: Kontio
Mal im ernst...

es gibt kleine und recht leise Kompressoren, die in eine Handtasche reinpassen.
Mit den Tamiya oder Vallejo Air kannst auch in der Wohnung arbeiten.

Such mal nach z.B. Wiltec AS20W
Den nutze ich schon seit Jahren. Der Kostet gerade mal soviel wie ein Restaurantbesuch
und ist absolut Wohnungstauglich.
Im Verbund mit ner 0,3er Gun (ca. 50 Euro) kannst Deine Pinsel dann in die Ecke stellen.
Also für recht kleines Geld (unter 150 Euro) beginnt der Luftpinselspaß.



_________________
ztdriver alias Kay
Wenn Du nicht kannst lass mich mal ran

www.modellbau-neuwied.jimdo.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 19:18 

Registriert: 08.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Länderflagge: Germany (de)
@ztdriver

das Geld wäre wohl nicht soooo das Problem, dass würde ich mir schon zusammen sparen, auch der Lärm oder der Geruch der Farbe würde nicht stören.

Was aber mein Problem ist, dass ich auf meinem PC Schreibtisch bastel. Die Tastatur , Maus, und Monitor sind alle nur ne Armlänge ( wo habe ich das heute bloß schon mal gehört :gruebel: ) weg. Ich mache mir da ehr wegen dem Spritznebel so meine Gedanken....


Aber erstmal muss der Umzug (wenn wir die Wohnung hoffentlich bekommen) geschafft sein. Und dann sind da andere Dinge erstmal wichtiger.

Aber wenn das alles dann mal soweit fertig müssen wir beide uns da nochmal drüber unterhalten.


Gruß Dirk



PS: ist ein Kompressor mit einem Lufttank nicht sinnvoller :gruebel:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 20:02 
Benutzeravatar

Registriert: 11.08.2005, 12:00
Beiträge: 6749
Plz/Ort: Berlin RIXDORF
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hi,

wer sich für die Meng M1A2 Tusk I / II interessiert, sollte sich doch mal dies Seite mit den Fotos dazu anschauen, im Netz habe ich schon mal ein Preis von 49 Pfund gesehen.

cu
Markus



_________________
im Bau: Mirro Wrecker T969A
im Bau: Takom Mark IV "Female"
---------------------------------------------------
http://www.kczum.ch/secret/catthunder/index.htm

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: M3A3 Bradley von MENG
BeitragVerfasst: 06.01.2016, 21:01 
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2011, 12:00
Beiträge: 1286
Plz/Ort: 56564 Neuwied
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Sinnvoller?
Das ist eine Geschmacks und Preisfrage. Ohne Tank läuft der Kompressor halt permanent. Aber der genannte kleine ist schon ziemlich leise, sodass es nicht wirklich stört.
Die Farbe soll ja auf das Modell und nicht auf die Tastatur. Notfalls nimmst nen halben Karton als Kabine. Und Sprühnebel gibt es so auch nicht. Bei den kurzen Entfernungen zum Modell geht kaum was daneben.

Kannst Dich Gerne Melden wenn es so weit ist.



_________________
ztdriver alias Kay
Wenn Du nicht kannst lass mich mal ran

www.modellbau-neuwied.jimdo.com
Offline
 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: