Aktuelle Zeit: 24.09.2017, 07:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]






 Seite 1 von 1 [ 4 Beiträge ] 
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Emsal Voll-Glanz als Klarlackersatz - Test
BeitragVerfasst: 14.10.2012, 22:56 
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2012, 09:03
Beiträge: 414
Plz/Ort: Gera
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Servus!

Dank der gestarteten Umfrage zum Thema Klarlack hatte ich angekündigt, mal den Erdal Bodenglänzer (strapazierfähig) als Ersatz für glänzenden Klarlack zu testen. Der örtliche Einzelhandel gestattete mir jedoch nicht, eine Flasche zu kaufen. Es war nämlich einfach nirgends aufzutreiben.

Nach kurzer Recherche im Internet war klar, dass die Erdal Bodenpflegemittel mittlerweile wohl durch die Marke "Emsal" ersetzt worden sind.

Kurzerhand kaufte ich also eine 1 Liter-Flasche "Emsal Voll-Glanz (Alle Böden)" für ca. 4,50 EUR in der Drogerie Müller:

Bild

Hier nun ein Test-Stück Plastikkarte, leicht angeschliffen und mit Revell Aqua und Lifecolor Acrylfarben gebrusht (Farbtöne oder Tarnmuster spielen hierbei natürlich keine Rolle :D ):

Bild

Das Emsal habe ich so, wie es aus der Flasche kam - also unverdünnt oder sonstwie gestreckt - in die Airbrush gefüllt und dann in mehreren dünnen Schichten auf die Testfläche gesprüht. Mmh, ich muss sagen, das Duft-Versprechen auf der Flasche war nicht gelogen... :D

Nach 24h Trocknungszeit habe ich dann jedenfalls mittels Mr. Mark Softer etwas ältere Revell- bzw. Tamiya Decals aufgebracht (BW-Kennzeichen von Revell, Balkenkreuz und Markierungen von Tamiya). Einfach um zu sehen, ob das Emsal hier irgendwelche Schwächen zeigt. Dem war nicht so:

Bild

Bild

Nach dem Durchtrocknen erfolgte ein weiterer mehrschichtiger Überzug aus Emsal. Bei diesem zweiten Durchgang (nach 24h) glänzte das Ganze schon eine ganze Ecke stärker:

Bild

Nach wiederum 24h Trocknungszeit brachte ich zum Test diverse Wash's auf. Hierbei vertreten waren Rost- und Öl-Wash's von Mig sowie ein Ölfarben-Washing verdünnt mit Terpentinersatz (ebenfalls zum Testen, ob sich das Emsal hierdurch irgendwie beeindrucken ließe). Also das, was bei mir grundsätzlich verwendet wird (Thema Alltagstauglichkeit):

Bild

Nach dem Durchtrocknen erfolgte dann (eigentlich nur der Vollständigkeit halber) noch ein Überzug aus mattem Revell Aqua-Klarlack:

Bild

Fazit:
Für die Vorbereitung einer glatten Oberfläche zum Aufbringen von Decals und anschließendem Versiegeln zur Vermeidung eines eventuellen Silverns ist der Emsal-Glänzer ganz gut zu verwenden. Man muss vorsichtig brushen, damit man nicht zuviel aufsprüht und sich Nasen bilden. Auf Nummer Sicher geht man, wenn man zwei oder sogar drei Durchgänge (mit jeweils 24h Trocknungsphasen zwischen den Sprühdurchgängen) macht. Das ist aber kein Beinbruch, ich habe Bauberichte gelesen, dort wurden vor sowie nach dem Abziehbilder kleben drei und mehr (!!!) Schichten Future aufgesprüht. Man muss sich eben die Zeit nehmen.
Bei einem Preis von um die 4,50 EUR für einen Liter macht man also auch hier nichts falsch, darf aber auch keine Wunder erwarten.

Fazit 2:
Ich habe mir den Spaß erlaubt, und die Tage aus England eine 750ml-Flasche Pledge (vormals "Klear", davor "Future") bestellt. Auch in weiser Voraussicht, demnächst mal wieder einen Flieger zu bauen. Sobald ich diese habe, werde ich einen Vergleichstest machen und bin schon gespannt, wie sich das Pledge schlägt.

So, ich hoffe, ich habe Euch nicht gelangweilt. :)

In diesem Sinne! :hallo:

Edit:
Hier geht's zum Pledge-Vergleichs-Test.


Zuletzt geändert von schemelschelm am 28.11.2012, 22:38, insgesamt 2-mal geändert.


_________________
Grüße,
Martin

Im Bau:
U-213 (Typ VIID) Revell, 1/72
Sd.Kfz. 9/1 FAMO mit 6t Bilstein-Kran (Tamiya, 1/35)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Emsal Voll-Glanz als Klarlackersatz - Test
BeitragVerfasst: 15.10.2012, 08:22 
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2011, 14:51
Beiträge: 28
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Servus,

da hast Du Dir eine Menge Arbeit gemacht. Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Bin gespannt welche Erfahrungen mit dem Pledge gemacht werden.

Gruß
Werner


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Emsal Voll-Glanz als Klarlackersatz - Test
BeitragVerfasst: 15.10.2012, 08:59 
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2011, 12:00
Beiträge: 1284
Plz/Ort: 56564 Neuwied
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo Schemelschelm,

Du hast mir ne Menge arbeit erspart. Danke.

Ich nutze den Emsal Bodenglänzer Strapazierglanz (Blaue Flasche, roter Deckel) schon sehr lange.
Bisher kann ich auch nichts Negatives sagen, egal welches Washing oder Farben genommen wurden.
Scheinbar funktioniert das aber auch mit anderen Mittelchen.

Das ganze soll ja auch nicht als Ersatz für glänzenden Klarlack zum Finish dienen,
sondern nur eine günstige Alternative für alle Zwischenschritte.

Das Du das ganze 24 Stunden hast trocknen lassen ist zwar Vorbildlich, aber unnötig.
Wenn ich 3-4 dünne Schichten gesprüht habe, warte ich max. ne Stunde, da das Zeug
nach wenigen Minuten trocken ist.
(Schließlich wartet man ja auch keine Stunden, bevor man in die frisch geputzte Küche geht)

Übrigens bekommt man Emsal in jedem Müller Drogeriemarkt, teilweise auch in Baumärkten.



_________________
ztdriver alias Kay
Wenn Du nicht kannst lass mich mal ran

www.modellbau-neuwied.jimdo.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Emsal Voll-Glanz als Klarlackersatz - Test
BeitragVerfasst: 15.10.2012, 09:44 
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2012, 09:03
Beiträge: 414
Plz/Ort: Gera
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
@ Werner und Kay: Gern geschehen! :)

Bezüglich der Trocknungszeit muss ich sagen, dass das Emsal nach einer Stunde bei Zimmertemperatur noch nicht "begehbar" gewesen wäre... :D In anderen Threads zum Thema hatte ich gelesen, dass man solchen Mittelchen sogar besser 48h geben sollte, ehe man weiter macht.

Natürlich ist es kein Ersatz für glänzenden Klarlack, der eine knüppelharte Oberfläche bildet, aber mal ehrlich: Außer für die Zwischenschritte benötige ich keinen Glanzlack. Am Ende wird bei mir sowieso jedes (Militär-) Modell matt oder zumindest seidenmatt gelackt.

Zum Thema Verfügbarkeit:
Ich habe das Emsal eigentlich überall in den Regalen stehen gesehen (DM, Rewe usw.). Eigentlich war ich ja auf der Suche nach dem Erdal Bodenglänzer. Gekauft habe ich letztlich bei Müller, weil ich keine Lust mehr zum Suchen hatte... :)

Meine Intention an dem Ganzen war und ist, Ersatz für meinen billigen Klarlack aus der Dose zu haben, der dank der Lösungsmittel stinkt wie Hexe. Und ich brauchte etwas, dass problemlos aus der Airbrush zu verarbeiten ist. Und diese beiden Kriterien erfüllt das Emsal. Und die Kostenersparnis ist ein willkommener Nebeneffekt...

Wie gesagt, mal schauen, wie sich das "Pledge Multi Surface Wax" so schlägt...



_________________
Grüße,
Martin

Im Bau:
U-213 (Typ VIID) Revell, 1/72
Sd.Kfz. 9/1 FAMO mit 6t Bilstein-Kran (Tamiya, 1/35)
Offline
 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  



cron