Aktuelle Zeit: 25.09.2017, 20:50






 Seite 1 von 3 [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 01.07.2012, 21:06 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Moin ihr !

Schon steht der nächste Baubericht in den Startlöchern.
Ich habe mich entschieden, ein persönliches Projekt zu bauen. Dieses könnte in etwa heißen:

"Alles was vor meinem Fenster rumfliegt, weil sie hier zu Hause sind"

Und dazu gehört dann auch ein Sea King aus Kiel vom Marinefliegergeschwader 5, welche in regelmäßigen Abständen hier vorbei kommt.
Leider verabschieden sie sich Ende des Jahres in Richtung Nordholz.

Hier mal ein Bild der SAR-Maschine an diesem Tag, welche einsatzklar auf einen Einsatz wartete

Bild

Leider gibt es einen Sea King MK41 nur im Maßstab 1:72, zumindest was ich so gefunden habe.
Daher muss bei mir ein Bausatz von Hasegawa einer MK3 der RAF herhalten.

Bild

Diesen Baubericht werde ich ganz in Ruhe angehen lassen,

Gruß, Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 02.07.2012, 17:53 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Moinsen !

Ich habe ein wenig am Cockpit angefangen und die kleinen Teilen mal rausgetrennt.
Die sind mittlerweile auch schon grundiert und das Cockpit hat teilweise Farbe bekommen.
Was ich bisher so gesehen habe, ist der Bausatz schön detailliert, so kann es dann weitergehen

Bild

Bild


Gruß, Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 02.07.2012, 19:06 

Registriert: 20.01.2010, 12:00
Beiträge: 441
Plz/Ort: Braunschweig
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Na dann viel Spaß!



_________________
Die 7 Phasen der Projektabwicklung # Phase: Begeisterung # Phase: Verwirrung # Phase: Ernüchterung # Phase: Massenflucht der Verantwortlichen # Phase: Suche der Schuldigen # Phase: Bestrafung der Unschuldigen # Phase: Auszeichnung der Nichtbeteiligten
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 03.07.2012, 07:44 
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2010, 12:00
Beiträge: 1682
Plz/Ort: Eifel / WIL
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Schönes Modell hast Du Dir ausgesucht.
Ich bleibe gespannt dran...! :)



_________________
Schönen Gruß
Jörg

im Bau:
Space Shuttle Launch Pad STS-135
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 03.07.2012, 19:26 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Moin...

Freut mich, daß euch der Bau interessiert, dann wird es nich so langweilig ;D

Ich habe mich weiter mit dem Cockpit beschäftigt und es ging recht gut von der Hand.
Hier habe ich erstmal ein paar Strippen gezogen an der Cockpitrückwand und unter dem Instrumentenpanel.
Außerdem habe ich zum ersten mal Decals auf die erhabenen Instrumententafeln geklebt. Ging mit Weichmacher doch überraschend gut.

Bild

Bild

Dann kam die Rückwand rein und das meiste Gerät

Bild

Hier mal der Blick, den die Mitflieger zu sehen bekommen

Bild

Ich finde den Bausatz wirklich schön detailliert und positiv finde ich, daß nedlich mal ein Overheadpanel beiliegt. Bei den meisten Bausätzen (bei meinen bisher immer) fehlte dieses komplett.
Hier trocknen die Decaks noch unter Verwendung von ordentlich Weichmacher, damit sie sich schön in die Struktur legen.

Bild

Bis demnächst dann

Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 06.07.2012, 01:44 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
weiter geht´s...

Am Rumpf gibt es eine Menge, was weggefeilt werden muss und zusätzliche Löcher gebohrt werden müssen.
Aber insgesamt passt es schon extrem gut mit dem Original.

Wie schon erwähnt, bin ich von der Detaillierung begeistert. Aber genau andersrum fällt die Einrichtung der hinteren Kabine sehr nüchtern aus.
Naja, sagen wir mal........es gibt nichts, absolut nichts !
Aber bei diesem Modell liegt das Hauptaugenmerk wonanders. Daher wird sie komplett geschlossen dargestellt.
Ich möchte die Maschine aber auch nochmal bauen und zwar komplett offen.

Sollte jemand ein empfehlenswertes Modell in 1:48 kennen, wo auch was für die hintere Kabine vorhanden ist, so möge er sich schnell bei mir melden.

Aber nun die Bilder, damit man sieht, wovon ich hier schwafel:

Mal die Rumpfhälften

Bild

Hier die gähnende Leere

Bild


Und aus Neugierde mal zusammengesteckt. Sieht schon nach dem aus, was es werden soll

Bild


Sooo, nun heißt es erstmal Urlaub machen und wir sehen/hören uns in 2 Wochen wieder,

bis dahin, Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 06.07.2012, 08:00 
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2010, 12:00
Beiträge: 1682
Plz/Ort: Eifel / WIL
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Och nööö, sooo lange Pause??? ;)
Schönen Urlaub!!! Wir warten... :hallo:



_________________
Schönen Gruß
Jörg

im Bau:
Space Shuttle Launch Pad STS-135
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 26.07.2012, 12:42 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Hallo, das Warten ist vorbei :ja:

Frisch erholt ging es ein bißchen weiter.

Die Fenster bei diesem Modell habe so schöne Nasen, um von innen angeklebt zu werden. Damit mir später ein böse Überraschung passiert und diese in den Rumpf fallen, habe ich noch Plastikstreifen drübergeklebt, damit sie etwas stabiler sind.

Bild

Für die Unterseite habe ich innen Plastik angeklebt, welches einseitg mit Metallfarbe lackiert wurde, damit die Scheinwerfer besser zur Geltung kommen

Bild

Dann kam noch meine Lieblingsbeschäftigung....die Scheiben abkleben. Ich hasse diese Arbeit, obwolh sie ja eigentlich immens wichtig ist

Bild

Da die Ecken der Fensterscheiben ja teilweise leicht gerundet sind, habe ich Tape in kleine Streifen geschnitten. Hält man das Cuttermesser sehr flach, bekommt man einen schönen, eckigen Schnitt. Wenn man das Messer dann sehr steil hält, entstehen durch das Schneiden schon schön "runde Ecken". Um alle Seiten zu bekommen, schnitt ich einmal von oben, dann wieder von unten um jede Seite abdecken zu können. Ich hoffe ihr wisst, wie ich das meine.

Bild

Hier mal der derzeitge Stand und gleich wird die Scheibe angeklebt

Bild


Bis dann, Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 30.07.2012, 13:58 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Mahlzeit

So, es ist nun deutlich zu erkennen, was am Ende rauskommen soll.
Die Passgenauigkeit ist hervorragend. Vor allem an den Scheiben fiel es extrem positiv auf. Oft hat man ja bei den Helis Probleme mit der Fronscheibe. Wenn ich da an die EC 135 oder BK 117 von Revell denke, krieg ich jetzt noch Gänsehaut.
Ganz anders bei diesem Bausatz.....erstklassig bis hierhin, auch was den Rumpf angeht.

Die Scheiben sind drin und an den hinteren Seitenfenstern war lediglich minimal spachteln angesagt. Für die hinteren Beobachtungsfenster mussten allerdings die Öffnungen ausgeschnitten werden. Da liegt es natürlich an einem selbst, wieviel man danach spachteln muss. Aber am Bausatz sind die Öffnungen bereits zwecks Öffnung angedeutet.

Bild

Der erste von zwei anstehenden Eigenbauten ist auch begonnen. Dabei geht es um das vordere Radar, was da wie ne überdimensionale Nase vorne dranhängt.
Mein Bau entstand aus Plastiksheet. Die "Spitze" besteht aus 3 aufeinendergeklebten, dicken Plastikplatten, auf denen ich ein Rechteck ausgesägt habe und dann mit der Feile in Form brachte.
Bisher ist es nur in Form gefeilt, die Feinarbeit kommt noch

Bild

Und bisheriger Stand......schick, wie ich finde

Bild

Bild

Dann kam ein fetter Fehler, auf den ich einfach nicht gestoßen bin.
Der Heckrotor hat 5 Rotorblätter, dem Bausatz liegt aber die 6-blättrige Variante bei.

Bild

Nun bin ich damit etwas unentschlossen.

1. so lassen und nicht drüber nachdenken ?
2. auseinanderschneiden und versuchen, einen 5-blättrigen hinzubekommen ?
3. neuen Bausatz bestellen, wo es stimmt ?

Derzeit überlege ich zwischen Varinate 2. und 3. Da ich den Heli nochmal bauen möchte, werde ich gleich das "richtige" Modell bestellen, vielleicht sollte ich versuchen, dann einen Abguss zu machen.
Allerdings ist das ein SeaKing SH-3H, den es wohl von Hasegawa und Revell in 1:48 gab.
Die einzigen Exemplare, die ich noch gefunden habe, sind von Hasegawa und liegen in Amerika, Japan und Polen rum. In Deutschland habe ich keine Bezugsquelle gefunden.
Naja, schauen wir mal

Gruß, Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 07.08.2012, 12:17 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Es ging mit etwas Kleinkram weiter.

Der Sea King verfügt mittlerweile ja über einen Sandfilter vor den Triebwerkseinlässen. In 1:48 habe ich leider nur Modelle gefunden, die nur diesen Schild vor den Einlässen haben.
Also hieß es, selber machen und ich hab mich mal daran versucht. Es wurde alles aus Plastiksheet rausgeschnitten und leicht in Form gebracht

Bild

Oben links mal das Bausatzteil, darunter das Original und was ich dann zustande gebracht habe

Bild

Ziemlich lange habe ich überlegt, wie ich die Filtermatten machen könnte. In Wirklichkeit ist es kein Gitter oder sowas, sonders es sieht aus wie eine Platte mit runden Proppen drauf.
Außerdem habe ich hier keine Gitter rumliegen und nur für Testzwecke waren mir bummelig 15 € zu viel, um es auszuprobieren.
Dann habe ich es wieder mit der guten, alten Nylonstrumpfhose versucht. Dazu habe ich die Teile, welche ich zuvor ausgechnitten habe mit einem Stück Strumpfhose bespannt.
Ich finde recht annehmbar

Bild

Etwas Sorge macht mir noch der "Rahmen" für die Filtermappen. Das wird extrem fummelig. Sollte es mir nicht gefallen, könnte man es auch so lassen hoffe ich.

Und ich habe die Halterungen für diverse Einsatzgeräte (z.B. Flares pp.) zusammengeklebt. Ein wenig feilen ist da aber noch angesagt.

Bild


Bis demnächst, Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 08.08.2012, 15:36 

Registriert: 26.07.2008, 12:00
Beiträge: 1675
Wolltest du dir nicht Zeit lassen? :P

Saubere Arbeit, vor allem beim Cockpit. Den Seaking sieht man ja auch nicht alle Tage als Modell.
Ich bleibe gespannt. Bisher kann man da nix bekritteln.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 09.08.2012, 14:10 
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2009, 12:00
Beiträge: 69
Plz/Ort: Oberfranken
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Ich bleib weiterhin dran, die SeaKing liegt bei mir nämlich auch noch im Lager und wartet darauf, gebaut zu werden ;)

Sieht gut aus bisher! :)

Gruß
Flo



_________________
Aktuell im Bau:

Revell 1:72 - C-160 Transall EloKa/NG

Next on the list:

Tamiya 1:35 - Jagdtiger
Revell 1:72 - Sea King HAS.6/AEW
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 10.08.2012, 14:57 

Registriert: 19.01.2006, 12:00
Beiträge: 5648
Länderflagge: Germany (de)
Hi,

na das sieht doch gar nicht so schlecht aus.
Saubere Arbeit von dir.

Da bleib ich weiter dran.

Viele Grüße, Stefan


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 10.08.2012, 19:32 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
@bushande: ich lass mir doch Zeit...reilich sogar :lach:

Ansonsten danke für den Ansporn. Freut mich, wenn es bisher gefällt.

Sooo, ich hab jetzt alles soweit fertig, daß es ans Lackieren gehen kann.

Einige Kleinigkeiten sind noch angebracht, was das ganze optisch nicht so trist erscheinen läßt und defintiv an dem Sea King zu finden ist.

Bild

Hier mal etwas größer

Bild

Das Radar an der "Schnauze" habe ich mal so fei Hand rumgeschnitzt. Passt aber, wie ich finde. Die Länge irritiert mich irgendwie, aber an Vorbildfotos habe ich rumgemessen und demnach ist das Radar so lang, wie die Seitenscheiben breit sind. Also sollte es wohl so gehen. Ansonsten sind noch Resinteile angeklebt, welche dem Bausatz beiliegen

Bild

Und die andere Seite

Bild


Gruß, Thorsten


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sea King MK41, MFG 5, 1:48
BeitragVerfasst: 10.08.2012, 19:57 
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2009, 12:00
Beiträge: 239
Sonderlackierung MFG5 "Fly Out Kiel"

Nun nimmt der Baubericht eine kleine Wendung. Ich hatte von vornherein nicht vor, einen "normalen" Sea King zu bauen.

Zunächst mal die Hintergründe:

Ende des Jahres verabschiedet sich das MFG 5 aus Kiel und wird komplett nach Nordholz verlegt.
Die Jahre zuvor gab es während der "Kieler Woche" immer einen Tag der offenen Tür beim Geschwader. Da dieses Jahr der Umzug planungs-und personalmäßig schon in gange war, konnte kein Tag der offenen Tür veranstaltet werden.

Das Geschwader hat sich aber überlegt, zum Abschied, dem Fly Out, einer Maschine (89+55) eine Sonderlackierung zu verpassen.
Ich persönlich bin nicht unbedingt der Fan von quitschbunten Fliegern jeglicher Form, aber das Ding habe ich gesehen und musste es bauen.
Das besondere an der Sonderlackierung sind zum einen die ganzen Wahrzeichen Kiel´s, welche als Silhouette aufgebracht wurden.
Dann ist mit Sicherheit der Lack ein echter Hingucker. Es handelt sich dabei um einen sog. Flip-Flop Lack, welcher je nach Lichteinstrahlung anders glänzt. Dieser Lack ist nicht deckend und bringt lediglich den Effekt.
Wichtig ist daher die Untergrundfarbe:

bei schwarz wirkt der Lack grün, bei gelb gelb, und bei rot schimmert er orange (wie in Kiel).


Am 23.06. wurde jedoch ein Spottertag veranstaltet, bei dem man sich anmelden konnten und nur mit entsprechender Einladung da rein kam.
Ich selber konnte leider nicht dort sein, aber es gibt mittlerweile reichlich Fotos im Internet

Hier ist mal ein Bild des Original mit der freundlichen, persönlichen Erlaubnis, es veröffentlichen zu dürfen

Bild



Ich habe daraufhin ordentlich Material und Infos gesammelt, bis es dann losgehen konnte.
Nun habe ich alles beisammen. Lediglich die Decals fehlen noch, die aber bereits bei einem Grafiker anhand von Vorlagenfotos in Auftrag gegeben wurden.

Ich freue mich schon riesig auf das Lackieren, habe aber auch gleichzeitig die Hosen voll :rolleyes:

Bevor ich mich an den Heli mache, habe ich bereits an einem alten Modell die Farbverträglichkeit getestet, da der Lack ziemlich agressiv ist.

Benutzt habe ich als Grundierung weiß von ModelAir, bei dem rot kamen Revell, Tamiya und 2 Model Air Farben zum Einsatz.

Bild

Bei Revell und Tamiya entstanden an 2-3 kleinen Stellen Risse. Also zu riskant.
Model Air hat alles perfekt überstanden und ist daher die Wahl !

Und nun mal der Effekt am Übungsflieger

Bild

Bild


Morgen geht es dann los und der Heli kriegt als erstes seine weiße Grundierung.

Bis demnächst, Thorsten


Offline
 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 3 [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: