Aktuelle Zeit: 22.09.2017, 13:30






 Seite 1 von 4 [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 24.02.2012, 18:58 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Die nächste F-15 ist schon in der Planung. Eine F-15 C des 53. Taktischen Jagdgeschwaders aus Bitburg. Bauen will ich die
AF 84-0027. Capt. Benjamin Powell gelangen mit dieser Maschine am 27. Januar 1991 während der Operation Desert Storm zwei
Absschüsse. Eine MiG-23 und eine Mirage F-1 C fielen seiner AIM-7 Sparrows zum Opfer.

Hier das Modell

Bild

und das Original (zum vergrößern in das Bild klicken)

http://www.abpic.co.uk/photo/1148780/

Ein Aires Cockpitset soll verbaut werden, sowie diverse eigene Umbauten bestehend aus dem Verlinden Ätzteilset für die F-15 C, das ich
eigentlich für die noch im Bau befindliche zweisitzige Maschine benutzen wollte. Soll aber jetzt hier verbaut werden.
Als Decals kommt das Eifel Eagles Set von Two Bobs zum Einsatz.
Die ersten kleinen Schritte sind schon gemacht. Bilder dazu gibts später.

Auch hier ist nicht mit einer baldigen Fertigstellung oder regelmäßigen Updates zu rechnen, da ich an mehreren Modellen schraube und ich
immer wieder mal Lust habe woanders weiterzumachen.

Grüße, Patrick


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 25.02.2012, 15:33 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Beginnen will ich mit dem vorbereiten einiger Bauteile. Zunächst mal die Seitenteile der Lufteinläufe. Dort sind ein paar Auswurfmarken
anzufinden. Etwas Flüssigspachtel drauf und dann verschleifen.

Bild

Bild

Danach sind die Lufteinlaufkanäle an der Reihe, dürften aber nur schwer einsehbar sein. Aber der Vollständigkeit halber habe ich sie dann
doch verspachtelt. Etwas kniffliger dürfte die Trennnaht werden, wenn Ober-und Unterteil zusammengeklebt werden.

Bild

Die Rampen sind schon verklebt.

Bild

Nun schauen wir uns mal das Aires Cockpit an.

Bild

Bild

Für das Cockpit sind ein paar kleine Bausatzveränderungen notwendig. Die Abdeckung für das Instrumentenpanel muss entfernt werden.

Bild

Hier nach dem Aussägen der ersten Hälfte. Noch schön sauber verschleifen und dann mal eine Passprobe machen.

Bild

Bild

Bild

Dann eine Passprobe vom generellen Sitz des Cockpits. Passt soweit alles ganz gut und sollte keine Probleme bereiten.

Bild

Dann gehts weiter mit den beiden Rumpfhälften. Hier will ich diese Abluftgitter aussägen und durch etwas Drahtgeflecht
ersetzen.

Bild

Bild

Das solls fürs erste gewesen sein.
Grüße, Patrick


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 25.02.2012, 15:53 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Federlose Krawallmacher von Aires dürfen natürlich auch nicht fehlen. Hab sie mal im vorrauseilenden Gehorsam
innen weiss grundiert, dann mit etwas verdünntem Desert Yellow von Tamiya drübergenebelt, und anschliessend
schwarzer Aquarellfarbe eingesaut. Zum schluss mit einem feuchten Wattestäbchen das ganze abgerieben, bis mir
der Effekt zusagte.

Bild

Bild

Zum Vergleich mal ein Bild von einer F-15 E Strike Eagle, das ich in Spangdahlem während des Open House gemacht habe.
Das ganze lässt sich natürlich noch etwas verfeineren, eben weil es ja nur Aquarellfarbe ist. Die leicht bläulichen Brennrückstände
werde ich später noch mit Tamiya Pigmenten nachbilden.

Bild

Pat


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 25.02.2012, 16:13 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hab mir mal die Zusatztanks angesehen. Bin der Meinung das Hasegawa es dort mit den Gravuren etwas zu gut gemeint hat.
Kann mich nicht erinnern an einer F-15 jemals solche Tanks gesehen zu haben. Nach etwas Suche in der Restekiste bin ich noch
auf diese Tanks aus einem alten Tamiya Bausatz gestoßen. Finde sie sehen authentischer aus. Werde mir aber nochmal ein paar
Vorbildfotos zu Gemüte führen.

Bild

Bild

Patrick


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 25.02.2012, 17:49 
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2012, 17:42
Beiträge: 107
Länderflagge: Vietnam (vn)
Geschlecht: männlich
Huhu


Die Nozzles sehen schonmal sehr geil aus :zustimm: :zustimm:


Gruß

Mike


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 25.02.2012, 20:11 
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2010, 12:00
Beiträge: 589
Plz/Ort: Leipzig
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
xxxSWORDFISHxxx hat geschrieben:
Huhu


Die Nozzles sehen schonmal sehr geil aus :zustimm: :zustimm:


Gruß

Mike


Jau, die hast du echt 1:1 getroffen!
RESPEKT! :zustimm: :respekt:



_________________
:runningdog: Grüße Tom

Im Bau:
-Revell Jagdpanther 1/72 FERTIG
-Revell 8,8 cm Flak 1/72 70%
-Dragon Tiger I 1/72 "Initial" 11%
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 25.02.2012, 20:20 

Registriert: 19.01.2006, 12:00
Beiträge: 5648
Länderflagge: Germany (de)
Hi patrick,

jupp, die Nozzles sind schon ne Wucht.
Da könne wir uns drauf einstellen, dass der Rest auch so wird.

Viele Grüße, Stefan


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 26.02.2012, 13:28 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo !
Da ich in Kürze mit der Lackierung des Cockpits anfangen will, habe ich schon mal die Griffe für die Avionikboxen angebracht.
Die lagen dem Cockpit als Ätzteilsatz bei. Bis zum fünften Griff lief alles problemlos. Beim sechsten habe ich mir noch
gedacht:" Jetzt pass' bloß auf, nicht dass dir das Ding wegflitscht" Ich hatte es kaum ausgedacht, da ist dann genau das passiert.
Das Teil ist natürlich in den Weiten meines Arbeitszimmers verschwunden. Dem Klang nach muss es auf dem Tisch gelandet sein. Aber
glaubt ihr etwas das man sowas wiederfindet???? Neeee. Musste also etwas improvisieren und einen Griff aus Plastiksheet neu schnitzen.
Wenn man bedenkt dass das Teil in der hintersten Ecke wiederzufinden ist, dann werde ich es so belassen. So schlimm wie es unter dem
Makro aussieht, ist es in Wirklichkeit nicht.
Dennoch, schon frustrierend .

Bild

Grüße, Patrick


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 26.02.2012, 17:36 
Benutzeravatar

Registriert: 22.07.2010, 12:00
Beiträge: 145
Plz/Ort: 84508 Burgkirchen a.d. Alz
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo Padd,

das geht bei dir ja wie am Fließband ein Teil nach dem anderen.
Bin jetze endlich fertig mit Haus bauen und umziehen, und kann mich jetzt endlich wieder unserem Hobby zuwenden.
Hat auch ewig gedauert bis das Internet gelaufen ist. Aber jetzt funktioniert ja alles.
Hab mir deine F-4 Phantom und den Starfighter angesehen. Beide sind ganz grosses Kino. :respekt:
Und was du hier wieder zauberst sieht bis jetzt echt Klasse aus. weiter so.
ich bewundere immer die Leute die sich an Resin-Cockpits trauen. Ich hab da bis jetzt keine guten Erfahrungen gemacht. Oder ich bin einfach zu doof dazu.
Freue mich schon auf deinen nächsten Post.
Bis dahin frohes Schaffen.

Mfg Chris



_________________
Wer anderen in die Möse beißt, ist böse meist!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 11:37 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Danke Chris!

Und weiter gings. Zunächst habe ich ein paar Vorarbeiten geleistet. Die Lüfterschlitze sind aufgebohrt worden.

Bild

Danach wurde der Schleudersitz und das Cockpit grundiert.

Bild

Anschliessend habe ich den Schleudersitz und das Instrumentenpanel eingefärbt.

Bild

Und den Avionikraum lackiert. Durch das Zimmerlicht scheint das etwas blaustichig zu sein, ist aber nicht der Fall.
Für den Avionikraum habe ich Gunze H63 metallic blau-grün verwendet. Wobei der grüne Anteil eigentlich überwiegt.

Bild

Der Rest, Kabel Avionikboxen, Schalter etc. wird zu Fuss, also mit dem Pinsel lackiert.

Womit klebt man eigentlich diese Film-Folie für das Cockpit ??

Bild

Grüße, Patrick


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 13:49 

Registriert: 28.12.2010, 12:00
Beiträge: 794
Plz/Ort: Kurz vor Bad Aibling
Länderflagge: Germany (de)
Also ich kleb diese Film-Folien immer mit ganz gewöhnlichen Sekundenkleber. Ich hab mir mal ein größeren Schwung von den Billigsekundenkleber bei Kik geholt. Der hinterläßt auch keine Flecken wenn er trocken ist.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 15:48 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Mit dem Cockpit habe ich ein paar Fortschritte erzielen können. Die Instrumentenpanele und der Schleudersitz sind nun
lackiert.

Bild

Danach gings mit dem Avionikraum weiter. Hier sind die Blackboxes für Navigations- und Elektronische Kampfführung untergebracht.
Hier wurde alles mit Pinsel lackiert. Zum Einsatz kamen Revell Enamels und Gunze Farben.
Das Makro ist schon hübsch brutal, denn das hier sehe ich nichtmal mit dem bloßen Auge.

Bild

Bild

Bild

Jetzt gehts weiter mit Kabeln etc..

Grüße, Patrick


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 19:10 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Das Cockpit mit Avionikraum ist soweit fertig gestellt. Hab mehr oder weniger den ganzen Tag dafür verbraten.
Jetzt fehlen noch die Gurte für den Sitz und ein washing mit abschliessendem Mattlack.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das vordere Instrumentenpanel ist auch angeklebt. Die Monitore habe ich mit Gunze clear green aufgefüllt.

Bild

Bild

Grüße, Patrick


Offline
 Profil ICQ  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 19:41 
Benutzeravatar

Registriert: 22.07.2010, 12:00
Beiträge: 145
Plz/Ort: 84508 Burgkirchen a.d. Alz
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Hallo Patrick,

wie immer klasse Arbeit.
Aber könntest du vieleicht ein wenig mehr darauf eingehen wie du das Resincockpit angepasst hast?
Wie z.B. musstest du den Cockpitboden von unten ausdünnen damit der Fahrwerksschacht noch ohne Probleme hinein passt, usw.
Würde mich sehr darüber freuen.
Hab nämlich auch mal vor irgendwann ein Resincockpit zu verbauen da diese ein Modell extrem genial aufwerten.
Vielen Dank für deine Geduld mit mir.

Bis demnächst
MfG Chris



_________________
Wer anderen in die Möse beißt, ist böse meist!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: F-15 C 53rd TFS - MiG Killer - Hasegawa 1:48
BeitragVerfasst: 27.02.2012, 20:16 
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2010, 12:00
Beiträge: 1037
Plz/Ort: Bitburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Kein Problem Chris, dafür ist das Forum ja da!
Bei Aires ist es im groben schon vorgegeben was abgesägt oder geschliffen muss. Markiert durch die dunklen Stellen im
Bauplan. Bei manchen Bausätzen kann es allerdings sein, dass es dann immernoch nicht passt. Da ist dann weiterschleifen
angesagt, solange bis es passt. Kann mitunter eine staubige und langwierige Sache sein.

Bei der F-15 hatte ich Glück, da musste ich nur das markierte wegsägen und es passte genau auf den Fahrwerkschacht.
Anders verhielt es sich bei meiner F-16. Dort musst ich den Fahrwerkschacht so dünn schleifen, bis er fast so dünn wie Papier war.
Und dann wirds gefährlich, da das Resin Zeugs sehr leicht bricht, wie es mir auch passiert ist.

Bild

Grüße,Patrick


Offline
 Profil ICQ  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 4 [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: